Herr Prof. Dr. phil. habil.

Klaus Jan Philipp

Leitung

Kontakt

+49 711 685-83290

Sprechstunde

mittwochs 9:00 - 10:30 Uhr

Fachgebiet

Mittelalterliche Architektur in Deutschland; Klassizismus; Historismus; Architektur und Städtebau des 1960er und 1970er Jahre; Architekturtheorie; Architekturkritik; Wissenschaftsgeschichte der Architekturgeschichte

Christiane Fülscher und Klaus Jan Philipp, Stuttgart Architecture Guide, Stuttgart 2017 (256 Seiten)

Klaus Jan Philipp, Das Buch der Architektur, 2., aktualisierte und erweiterte Auflage, Ditzingen 2017 (470 Seiten)

Klaus Jan Philipp, Wohnungsbau 1945 bis 1979, in: Christina Simon-Philipp (Hrsg.), WohnOrte2. Wohnquartiere in Stuttgart von 1890 bis 2017, Stuttgart 2017, S. 30–35

Vollständige Publikationsliste

 

Vorlesung Architekturgeschichte

Die 2-semestrige Vorlesung bietet eine Einführung in die europäische Architekturgeschichte von der Antike bis ins 19. Jahrhundert.

dienstags, 17:30 - 19:00 Uhr
1. Termin: 05.11.19
Keplerstr. 17 Hörsaal 17.01


High noon am Killesberg - Seminar & Entwurf

1981 veranstaltete das Institut für Grundlagen moderner Architektur ein internationales Symposium „Architektur der Zukunft - Zukunft der Architektur“.
Verhandelt wurde die Zukunft einer modernen Architektur, wie sie mit der Weißenhofsiedlung auf dem Killesberg 1927 begründet worden war. Zum 50. Jubiläum der Siedlung im Jahr 1977 bereitete ein kleiner Kreis von Freunden der Siedlung die Gründung eines Vereins vor, der seit 1979 als Freunde der Weißenhofsiedlung e.V. firmiert und insbesondere an der ersten umfangreichen Renovierung der erhaltenen Häuser beteiligt war. Beide Daten 1977 und 1981 sind für das Seminar die zeitlichen Anker.
1977 hatte James C. Stirling den Wettbewerb um den Bau der Staatsgalerie gewonnen. Die Postmoderne, die eine Gegenposition zur „klassischen“ Moderne verteidigte, zog mit einem Paukenschlag in Stuttgart ein. Das Symposium 1981 wurde von einer Ausstellung begleitet, für die internationale Architekten Vorschläge für einen Weiterbau der Weissenhofsiedlung entwarfen. Wolfgang Pehnt titulierte die beteiligten postmodernen Architekten als „Rächer vom Weißenhof“. Tatsächlich ist deren Umgang mit der historischen Substanz von 1927
despektierlich, frech und unkonventionell, auf jeden Fall frei von unterwürfiger Bewunderung der „großen Meister“ der Moderne - high noon auf dem Killesberg!

Im Seminar soll die Ausstellung und deren architekturgeschichtlicher Kontext rekonstruiert werden. Dazu werden alle verfügbaren Quellen herangezogen und kritisch ausgewertet. Geplant ist die Realisierung einer Ausstellung in der „weißenhofwerkstatt“ im Haus Mies van der Rohe im Februar / März 2020.

Zur Einführung ins Thema wird empfohlen: Jürgen Joedicke und Egon Schirmbeck (Hrsg.), Architektur der Zukunft, Zukunft der Architektur: Ziele der Moderne, kritische Bilanz, Ausblick für die Zukunft; ein Symposium an der Universität Stuttgart / veranst. vom Institut für Grundlagen der Modernen Architektur und Entwerfen, Stuttgart 1981

Endabgabe: 31.03.2020

ifag auf Reisen: Athen

Athen, die „Wiege der Demokratie“ und eine der ersten Metropolen Europas, steht seit mehr als 2500 Jahren für die höchsten Errungenschaften in Kultur und Gesellschaft. Die bewegte Geschichte der griechischen Hauptstadt spiegelt sich in ihrer Architektur, die Meisterwerke von der Antike bis zur Gegenwart umfasst.

Vom 15. bis 25. März 2020 macht sich das ifag auf, um vor Ort dem Mythos Athen nachzuspüren. Im Rahmen einer zehntägigen Exkursion werden wir uns anhand von Architektur und Städtebau aus drei Jahrtausenden die Geschichte der Stadt in ihrem regionalen und europäischen Kontext erschließen. Im Fokus stehen dabei sowohl einzelne Bauten als auch das urbane Gefüge in seiner Gesamtheit. Tagesexkursionen in die Umgebung sind geplant.

Erwartet werden die Teilnahme an zwei Vorbereitungstreffen einschließlich der Bearbeitung kleinerer Recherche- und Lektüreaufgaben, die Anfertigung einer schriftlichen Ausarbeitung für den Exkursionsreader während der Vorlesungszeit sowie die Übernahme eines Referats während der Exkursion.

Die Anmeldemodalitäten werden beim Einführungstermin am Mittwoch, 16.10.2019, 9:00 Uhr -Raum 5.17- bekanntgegeben.

Lehrpersonen: K.J.Philipp, Dietlinde Schmitt-Vollmer, Else Schlegel

2018

Beauftragter der Universität für die IBA 2027 Stadtregion Stuttgart

2017

Kooptation in die Philosophisch-Historische Fakultät der Universität Stuttgart

2014 - 2018 Dekan der Fakultät Architektur und Stadtplanung
ab Oktober 2014 Dekan der Fakultät Architektur und Stadtplanung
ab April 2008 Leiter des Instituts für Architekturgeschichte
2003 – 2008 Professur für Bau- und Stadtbaugeschichte an der Hochschule
für Bildende Künste Hamburg (ab 1.1.2006 HafenCity Universität Hamburg)
1996 – 1997 Vertretung einer Professur für Kunstgeschichte am Kunsthistorischen Institut der Universität Bonn
1996 – 2003 Hochschuldozentur am Institut für Architekturgeschichte der
Universität Stuttgart
1996 Habilitation
1989 – 1996 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Architekturgeschichte der Universität Stuttgart
1985 Promotion
1985 – 1987 Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft
1983 – 1985 Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes
1979 – 1985 Studium von Kunstgeschichte, Geschichte und Archäologie an der Philipps-Universität Marburg und der Freien Universität Berlin
1957 geboren in Erlangen (Bayern)

Mitgliedschaften

Mitglied im Ausschuss Kunst und Medien der Landeshauptstadt Stuttgart, 2017

Vorsitzender des Vorstands des Stuttgarter Studentenwerks e.V. 2018–
Mitglied im Beirat des Vereins der Freunde der Weissenhofsiedlung e.V. 2017–
Mitglied im Beirat des Südwestdeutschen Archivs für Architektur und Ingenieurbau saai, KIT 2011–
Mitglied im wissenschaftlichen Kuratorium des Forum Stadt – Netzwerk historischer Städte e.V., 2010 –
Mitglied des Beirats des Forum Architektur Baden-Württemberg, 2013 –
Mitglied im Städtebauausschuss der Stadt Stuttgart, Oktober 2009 – 2014
Mitglied des Denkmalrats beim Regierungspräsidium Stuttgart, 2010 – 2015
Vorstand architekturgalerie am weissenhof e.V. Stuttgart, 2011-
Society of Architectural Historians
Verein Deutscher Kunsthistoriker
Ulmer Verein für Kunstwissenschaft
Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts
Fritz-Schumacher-Gesellschaft, Hamburg
Friedrich Weinbrenner Gesellschaft Karlsruhe
Vereinigung von Freunden der Universität Stuttgart
Verein der Freunde des Stadtmuseum Stuttgart e.V.

Zum Seitenanfang