Sammlungen

Das ifag verwahrt umfangreiche historische Bestände in mehreren Teilsammlungen.

Die Sammlungen

Als eines der ältesten Institute der Fakultät Architektur und Stadtplanung wurde das Institut für Architekturgeschichte (ifag) schon zu seiner Gründung im Jahr 1911 mit einer eigenen Lehrsammlung und Bibliothek ausgestattet. Sie bildeten den Ausgangspunkt für die institutseigenen Sammlungsbestände, die im Laufe der letzten 100 Jahre einem stetigen Prozess von Wachstum, Verlust und Neustrukturierung unterworfen waren. Heute verwahrt das ifag umfangreiche  Bestände zu verschiedenen Aspekten der Architektur und des Bauwesens, an denen sich die Entwicklung der Stuttgarter Architekturlehre seit dem 19. Jahrhundert nachzeichnen lässt.

Die Sammlungen umfassen drei große Teilbestände: Eine Plansammlung mit historischen Bauaufnahmen, dem Teilnachlass Paul Bonatz, Architekturzeichnungen und Druckgraphiken; einen Bestand historischer Architekturbücher; und ein Bildarchiv mit Diathek. Die Objekte und Medien unterschiedlichen Typs stammen aus dem 16. bis 21. Jahrhundert, wobei der Schwerpunkt auf dem 19. und 20. Jahrhundert liegt. 

Konsultation

Alle Bestände können nach vorheriger Terminvereinbarung vor Ort am ifag konsultiert werden. Für die Recherche stehen verschiedene Findmittel zur Verfügung.

Digitalisierung

In Kooperation mit der Universitätsbibliothek Stuttgart werden schrittweise ausgewählte Objekte aus den Sammlungen digitalisiert. Die Digitalisate sind über das Portal Digibus  zugänglich und frei konsultierbar.

Sammlungsbetreuung und Kontakt

 

Else Schlegel M.A.

Zum Seitenanfang