Frau Dr.-Ing.

Dietlinde Schmitt-Vollmer M.A.

Akademische Oberrätin

Kontakt

+49 711 685-83287

Dietlinde Schmitt-Vollmer, Gereon Lindlar et. Al., Tel Aviv White City: Modernist buildings in Israel and Germany. A project within the research programme “Future Building” conducted by the German Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation, Building and Nuclear Safety, Bonn 2015

Dietlinde Schmitt-Vollmer, Gereon Lindlar et. al.: Weiße Stadt Tel Aviv: Zur Erhaltung von Gebäuden der Moderne in Israel und in Deutschland. Ein Projekt des Forschungsprogramms „Zukunft Bau“ des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), Bonn 2015

Ergebnisse der historischen Bauforschung an der Bronnbacher Zisterzienserkirche mit zwei Exkursen zu Reißboden und spätgotischem Umbau, in: Forschungen zur Bau- und Ausstattungsgeschichte von Kloster Bronnbach (Veröffentlichungen des historischen Vereins Wertheim 9) 2014, S. 39-65

Bronnbach. Ein Grablegeprojekt im 12. Jahrhundert. Zur Baugeschichte der Zisterzienserkirche (Forschungen und Berichte aus der Bau- und Kunstdenkmalpflege in Baden-Württemberg), 2 Bände, Stuttgart (Theiss) 2007

genau betrachtet

Im Seminar sollen vorrangig Gebäude des 20. Jahrhunderts analysiert, ein sicherer Umgang mit der Fachsprache sowie die Methodik der Baubeschreibung eingeübt werden.
Die im Seminar behandelten Gebäude werden wir kritisch vergleichen und ihre Entstehungsumstände befragen - welche ältere oder zeitgenössische Einflüsse erkennbar sind, oder ob die Architekten sich bewusst von Vorbildern abgrenzen wollten.
Wir werden im Seminarraum theoretisch arbeiten und uns in Stuttgart auf die Suche nach interessanten Gebäuden begeben.
Die Teilnehmer werden Übungsaufgaben erarbeiten, die sie im Seminar oder auf den kleinen Exkursionen vorstellen. Die Termine werden im Seminar bekannt gegeben.
Gefordert ist die aktive Teilnahme am Seminar und den Exkursionen sowie die schriftliche Ausarbeitung eines selbstgewählten Themas.

 
montags, 14 - 17 Uhr
1. Termin: 22.10.18
K1, 5.17
Prüfungsnummer: 49271 / 49291 / 47951 / 47971 / 47981

 

Stadt im Umbruch

Als im Jahr 1915 der schottische Biologe und Soziologe Patrick Geddes sein Buch „Cities in Evolution“ veröffentlichte, in der er historische Stadtentwicklungen analysierte und neue Planungsvorschläge unterbreitete, war er bereits ein international anerkannter Planer, der in Europa, in Indien und Palästina großen Einfluss nehmen sollte. Ein Kapitel „Town-Planning-Tour in Germany“ widmet er auch den Situationen in deutschen Städten.
Im Seminar beschäftigen wir uns anhand ausgewählter Beispiele mit der Stadt im 19. und frühen 20. Jahrhundert und Herausforderungen in der Planung aufgrund gewaltiger sozialer und struktureller Umwälzungen, durch Industrialisierung, Entfestigung und Stadterweiterungen.
Wir werden aus historischer Sicht radikale und behutsame Planungen der Städte, wie Ringstraßen, Platzanlagen und Gartenstädte, aber auch neue Bautypologien besprechen und einige sehr unterschiedliche theoretische Ansätze (Patrick Geddes, Joseph Stübben und Camillo Sitte) einander gegenüberstellen.
Gefordert ist die aktive Teilnahme am Seminar, die Übernahme von Referaten sowie die schriftliche Ausarbeitung eines selbstgewählten Themas. 

 
dienstags, 14 - 17 Uhr
1. Termin: 16.10.18
K1, 5.17
Prüfungsnummer: 49271 / 49291 / 47951 / 47971 / 47981

seit 2007 akademische Oberrätin am ifag
1997 Promotion
1996 akademische Rätin am ifag
1990 – 1996 wissenschaftliche Mitarbeiterin am ifag
1990 Aufbaustudium Universität Bamberg: Denkmalpflege
1987 – 1989 Auslandsaufenthalt
1981 – 1987 Studium Universität Würzburg und LMU München: Kunstgeschichte, Geschichte, Germanistik und Volkskunde