Institut für Architekturgeschichte (ifag)

Wir verstehen Architekturgeschichte als Grundlage für den architektonischen Entwurf.

Im Vordergrund der Lehre und Forschung des Instituts steht Architektur als materielle Kultur in historischer Dimension. Dabei gilt das Augenmerk nicht nur dem Gebauten selbst, sondern auch allen medialen Vermittlungsinstrumenten von Architektur, also der Architekturzeichnung, der Fotografie, dem Modell und den neuen Medien. Vermittelt werden historische Grundkenntnisse der Bau- und Stadtbaugeschichte von der Antike bis zur Postmoderne. Bauwerke und Städte werden dabei als Artefakte verstanden, die sowohl ein ästhetisches Eigenleben haben als auch durch verschiedenste Einflüsse geprägt sind. Die gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen, soziokulturellen, materiellen und technischen Bedingungen, denen Architektur und Städtebau unterliegen, werden als Größen verstanden, die sich in Architektur und Städtebau sowohl widerspiegeln als auch wieder auf die gebaute Umwelt rückwirken. Aufgabe des Faches ist es, diese Prozesse am historischen Beispiel vor Augen zu führen.

+-

Infos zum Vortrag ifag um sieben am 24. Juni 2019 - 1.OG Keplerstr. 11 Raum 1.08

Prof.  Dr.  Markus Jager  Hannover

Zum Umgang mit profanierten Kirchenseit der Reformation

Die Zahl der nicht mehr genutzten Kirchen hat rapide zugenommen und in jüngster Zeit eine intensive Debatte ausgelöst. 
Auf den ersten Blick mag dies als ein Phänomen unserer säkularen Gegenwart erscheinen, tatsächlich handelt es sich um ein recht altes. 
Profane Kirchenumnutzungen hat es in Europa seit dem 16. Jahrhundert  in großer Zahl gegeben. 
Der Vortrag wird einen Blick auf die lange Geschichte von profanen Kirchenumnutzungen werfen. Dabei wird das Phänomen nicht nur als Geschichte eines Niedergangs, sondern auch als ein Prozess kreativer Aneignung gewürdigt werden, der für die aktuelle Debatte einen wertvollen Erfahrungsschatz zu bieten vermag.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des ifag!

Wir laden Sie herzlich zur Eröffnung der Ausstellung „Mauer Wand Fassade“ ein,
am Dienstag, den 19. Februar 2019 um 19 Uhr im Foyer des Kollegiengebäudes 1, Keplerstraße 11, 70174 Stuttgart.

Die Ausstellung wurde unter Leitung von Prof. Dr. Klaus Jan Philipp von Masterstudierenden der Fakultät Architektur und Stadtplanung konzipiert und realisiert.
Thema der Ausstellung sind Mauer, Wand und Fassade.
Jeder meint zu wissen, was diese Begriffe bedeuten. Aber ist das wirklich so?
Was steckt hinter Mauer, Wand und Fassade? Gehen Sie mit uns auf Entdeckungstour!

Ceci n’est pas un mur!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Ihr IfAG Team 

Simon Paulus, Klaus Jan Philipp (Hrsg.), "Um 1600" - Das neue Lusthaus in Stuttgart und sein architekturgeschichtlicher Kontext, in: Kultur und Technik, Schriftenreihe des Internationalen Zentrums für Kultur und Technikforschung (IZKT), Band 35, LIT Verlag, Berlin 2017
ISBN 978-3-643-13975-7
Pressemitteilung

Vorlesung Architekturgeschichte

Die 2-semestrige Vorlesung bietet eine Einführung in die europäische Architekturgeschichte von der Antike bis ins 19. Jahrhundert.

donnerstags, 9:45 -11:15 Uhr
1. Termin: 11.04.19
Breitscheidstr. M2.02
Prüfungsnummer: 49041

Lehrperson: 

Dietlinde Schmitt-Vollmer

 

Kritisch hinterfragt: Das Bauhaus - Stilikone oder Baukult?

 

dienstags, 14 - 17 Uhr
1. Termin: 09.04.19
K1, 5.17
Prüfungsnummer: 49271/ 49291

Lehrpersonen: 

Dietlinde Schmitt-Vollmer / Katharina Stolz

  

Denkmalpflege

 
montags, 15:45 - 18:45 Uhr
1. Termin: 09.04.19
K1, 5.17
Prüfungsnummer: 49271 / 49291 / 47951 / 47971 / 47981


Lehrpersonen:

Stefan King, Ulrike Plate, Stefan Uhl

    

Gotik - Nachgotik - Neugotik

 
mittwochs, 9:45 - 13:00 Uhr
1. Termin: 10.04.19, 9:45 Uhr
Raum: K1, 5.17
Prüfungsnummer: 49271 / 47971 / 47981 / 49291 / 47951 /

Lehrpersonen:

Friedrich Becker, Else Schlegel

    

Architektur und Farbe


donnerstags, 14 - 17 Uhr
1. Termin: 11.04.19
K1, 5.17
Prüfungsnummer: 49271 / 49291 / 47951 / 47971 / 47981

Lehrperson

Dietlinde Schmitt-Vollmer

  

Kontakt

 

Erika Ortiz de Harle und Annett Zilius (Sekretariat)